Ein Bericht für eine Akademie

von Franz Kafka

Der Kulturaustausch zwischen dem Theater Die Komödianten und dem Tilsit-Theater aus Sovetsk geht weiter. Diesmal ist es der Austausch von Regisseuren. Der Regisseur Artjom Terjochin vom Tilsit-Theater inszeniert am Theater Die Komödianten „Ein Bericht für eine Akademie“ von Franz Kafka.

Ein Affe mit Namen Rotpeter stattet Bericht ab – vor einer Akademie hoher Herren, die sich für sein »äffisches« Leben interessieren. Doch der Affe berichtet über fünf Jahre der Menschwerdung. 1. Lektion: Den offenen Handschlag lernen. 2. Lektion: Rauchen. 3. Lektion: Die Schnapsflasche… Mit schier übernatürlicher Kraft gelingt es ihm, dem Affen, die Durchschnittsbildung eines Europäers zu erlangen. Er sucht einen Ausweg aus der Gefangenschaft. Am Ende kann er wählen: Zoo oder Varieté, Käfig oder Zurschaustellung.
Kafkas Text von 1917 ist eine Satire auf Zivilisierungs- und Bildungsprozesse. Der Affe erscheint menschlicher als die Menschen. In der Umkehrung der Vorzeichen legt Kafka die Fragwürdigkeit aller Anpassungs- und Assimilationsvorgänge offen. Denn die Menschwerdung gelingt dem Affen, dem Anderen, dem Außenseiter, nicht vollständig. Der Zugang zur Menschenwelt ist ihm letzten Endes ebenso versperrt wie der Weg zurück zum Tier.

Regie Artjom Terjochin (vom Tilsit-Theater, Sovetsk, Russland)

Rotpeter: gespielt von Anke Pfletschinger

Mit Unterstützung der Landeshauptstadt Kiel und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.

Kritik in "hansen & munk - der kultur.blog für kiel und mehr" HIER

Ausführlicher Fernsehbericht von KIEL-TV über die Inszenierung und den Kulturaustausch HIER

Premiere am Donnerstag, den 19. April 2018 um 20 Uhr

Weitere Vorstellungen: April: FR + SA am 20. u. 21. um 20 Uhr. Mai: FR + SA am 11., 12. / 18., 19. Um 20 Uhr

Kartenpreise: 16 €, ermäßigt 10 €, Schüler 6 €

Kartenreservierung: Telefonisch: 0431 / 55 34 01

Onlinereservierung hier

Kartenvorverkauf auch bei Konzertkasse Streiber